Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Sonnenschutz für Kinder



Kinder müssen besonders gut vor UV-Licht und Sonnenbrand geschützt werden. Denn Kinderhaut verfügt noch nicht über die Schutzmechanismen von Erwachsenen, deshalb ist der richtige Sonnenschutz bei ihnen besonders wichtig.

Kind mit Sonnenbrille © Thinkstock
Ein schwerer Sonnenbrand kann für Kinder lebensbedrohlich sein und sollte unbedingt von einem Arzt behandelt werden. Wichtig ist auch, dass Kinder – ebenso wie Erwachsene – an heißen Sommertagen reichlich trinken.Je nach Alter Ihres Kindes empfehlen wir Ihnen folgenden Sonnenschutz:

Sonnenschutz für Babys, bis zwölf Monate

  • Sonnenbrand vermeiden! Ein schwerer Sonnenbrand kann lebensbedrohlich sein.
  • Keine direkte Sonneneinstrahlung! Bei Babys muss sich der Eigenschutz der Haut erst entwickeln.
  • Bleiben Sie mit Ihrem Baby im Schatten. Meiden Sie die Sonne vor allem an Sommertagen mittags zwischen 11 und 15 Uhr.
  • Nutzen Sie Hut und Nackenschutz sowie lockere, aber dicht gewebte Kleidung, am besten mit eingebautem UV-Schutz. Textilien mit UV-Protektionsfaktor (UPF >30) gibt es im Fachhandel.

Sonnenschutz für Kinder, ein bis sechs Jahre

  • Sonnenbrand vermeiden! Ein schwerer Sonnenbrand kann lebensbedrohlich sein.
  • Keine direkte Sonneneinstrahlung! Der Eigenschutz der Haut ist noch nicht voll entwickelt.
  • Lassen Sie Ihr Kind im Schatten spielen. Meiden Sie die Sonne vor allem an Sommertagen mittags zwischen 11 und 15 Uhr.
  • Nutzen Sie Hut und Nackenschutz sowie dicht gewebte Kleidung, am besten aus Stoffen mit UV-Schutzfaktor (UPF >30).
  • Benutzen Sie Kinder-Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor (LSF 30 bis 50).
  • Unbedeckte Haut großzügig mit Sonnenschutzmittel eincremen.

Sonnenschutz für Kinder, sieben bis zwölf Jahre

  • Sonnenbrand vermeiden! Ein schwerer Sonnenbrand kann lebensbedrohlich sein.
  • Wenig direkte Sonneneinstrahlung! Der Eigenschutz der Haut ist noch nicht voll entwickelt.
  • Ihr Kind sollte vorwiegend im Schatten spielen. Meiden Sie die Sonne vor allem an Sommertagen mittags zwischen 11 und 15 Uhr. Spielen in der prallen Mittagssonne ist absolut tabu!
  • Nutzen Sie Hut und Nackenschutz sowie dicht gewebte Kleidung, am besten aus Stoffen mit UV-Schutzfaktor (UPF >30).
  • Benutzen Sie Kinder-Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor (LSF 30 bis 50).
  • Unbedeckte Haut großzügig mit Sonnenschutzmittel eincremen.


Info
Achten Sie auf die UV-Index-Vorhersage der (Reise-)Wetterdienste. Ab UV-Index 8 sollten sich Kinder nicht im Freien aufhalten.
Autoren und Quellen
Weiterführende Themen